Mittwoch, 24. Februar 2016

Kann Spuren von Tiefe enthalten: Kuchen mit schwarzen Oliven

Der Kerl kocht – manchmal, wenn keiner guckt. Die Spuren davon finde ich dann im Kühlschrank. Oliven zum Beispiel – im Großgebinde („Im Rezept standen 10 Gramm.“).

Wozu die restlichen 140 gut sind, weiß ich jetzt. Kuchen, der nicht zu süß ist, dafür herrlich tief und würzig und am nächsten Tag nochmal so gut schmeckt, gibt es nämlich viel zu selten.

Gewürzbrot mit schwarzen Oliven

frei nach Oldways

Zutaten für eine große Kastenform
125 g schwarze Oliven, entsteint (original: 170 g)
80 g Olivenöl (original: 110 g)
3 EL Zuckerrübensirup (hier: 1½ EL Honig + 1 ½ EL Rohrohrzucker)*
2 EL Fenchelsaat
3 Kardamomkapseln, davon die Samen (original: 2 TL gemahlener Kardamom)
1 TL gemahlene Nelken
1 TL gemahlener Zimt
1 EL Kakaopulver (original: ohne)
285 g griechischer Joghurt (hier: 115 g Margerquark + 35 g Sahne + 135 g Vollmilchjoghurt)
3 Eier (hier: 2 Eier Gr. L)
1 Orange, Bio
240g Vollkornweizenmehl
1 TL Backpulver
1 TL Natron
75 g Rosinen
75 g kandierter Ingwer, gehackt

GUSS
Orangensaft
Puderzucker

*Süßschnäbel nehmen mehr – wir, die wir es eher nicht so süß mögen, fanden die Menge perfekt.

So geht’s
Ofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine Kastenform mit Backpapier auskleiden.

Oliven mit Olivenöl und Zuckerrübensirup pürieren. Gewürze ggf. mörsern und zugeben. Joghurt und Eier nacheinander runterrühren.
Orange heiß abspülen, Schale abreiben und unterheben. Mehl, Backpulver und Natron mischen und unterheben. Ingwer ggf. hacken und mit Rosinen unterheben.

Teig in Form füllen, glatt streichen und ca. 45 Minuten backen (Stäbchenprobe). Etwas auskühlen lassen.

Viel Puderzucker und etwas Orangensaft (= abgeriebene Orange auspressen) zu einem nicht zu flüssigen Guss verrühren und den Kuchen damit bestreichen. Lauwarm oder kalt servieren.

Kommentare :

  1. Guten Morgen,

    dein Kerl scheint mir ein lustiges Kerlchen zu sein ;-) aber bei Oliven sei ihm verziehen wenn ein zu viel an Zutaten übrig bleibt denn jedes Anti-Pasti oder Jausenteller kann, meiner Meinung nach, immer welche vertragen egal welche Jahreszeit wir gerade haben!

    Der Kuchen liest sich sehr interessant, du wirst deinem Blog (ausgefallen, interessant und nie langweilig) wie immer gerecht!

    Rezept ist jetzt leider noch nichts für mich, ist sehr anders und wer jetzt nicht so auf die Kombi süß & pikant steht wird staunen aber ich bin hier leider ein kleiner Sch...er und trau mich nicht drüber dafür kann ich ein Kompliment an das vorige Gericht aussprechen, die Bolo war so was von köstlich 😋!!!

    LG netzchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Kerl, der alte Skeptiker, fand diesen Kuchen mindestens so lecker wie ich. Also: Los, Schattensprung :)!

      Löschen
  2. Er hat nur 150 g Oliven gekauft? Pfff...

    AntwortenLöschen
  3. Schwarze Oliven im Kuchen? Hm, ich weiß nicht, ob die, die stets (für Pizza) in meinem Kühlschrank passen würden. Sind welche, die nicht im Sud schwimmen und haben einen höchst intensiven Geschmack...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Glaub mir: Das schmeckt – und zwar nicht nach Olive!

      Löschen
  4. Wow, das klingt mal völlig abwegig :D Ich liebe Oliven heiß und innig, vor allem schwarze, aber ich wäre nie auf die Idee gekommen diese aromatischen Dinger in einem Kuchen zu verbacken. Aber gut, ich habe auch schon Sojasoße und Balsamico in einer Schokocreme versenkt, die definitiv davon profitiert hat - das Rezept hier bekommt also gleich ein Lesezeichen.
    Liebe Grüße
    Carla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. That's my girl! Ich vertrete ja die Meinung, dass die echt abwegen Kombis die einzig wahren sind – vorausgesetzt, man kann der Quelle vertrauen. Vertraut mir ;).

      Löschen
  5. Ich habe einmal ein Rezept für Schokopralinen mit schwarzen Oliven versucht - es hat mich gaaaar nicht überzeugt. Aber vielleicht sollte ich nochmal einen Versuch wagen - mit deinem? :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir waren sehr skeptisch – und sehr angetan. Bin gespannt, ob unsere Geschmäcker verschieden sind oder nicht :).

      Löschen
  6. Das ist wirklich mal ein anderer Kuchen, klingt spanndend stelle ich mir aber sehr lecker vor=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Freut mich, dass mich nicht alle für total knülle halten... ;)

      Löschen