Donnerstag, 27. August 2015

Backen nach dem Baukastenprinzip: Boden, Streusel, Sahne, Obst


Wo ich Herausforderung um Herausforderung suche – höher, schneller, weiter – verfährt der Rest meiner Familie eher nach dem Prinzip „Stick to the roots“. Es gibt – Ausnahmen bestätigen die Regel – zuhause einen Kanon an Grundrezepten, der wieder und wieder und wieder verlangt wird – ich denke, wir sind damit nicht allein.

Mein Vater zum Beispiel ist ein absoluter Obstkuchenapologet. Wenn er die Wahl hat zwischen elaborierter Torte und einem schlichten Boden, belegt mit Früchten der Saison – tja: dann kann Höher-schneller-weiter einpacken. Meine Mutter backt Obstkuchen aus diesem Grund seit Jahrzehnten nach der Baukastenmethode: Es gibt den einen genialen und unverwüstlichen Grundteig – und es gibt das, was Garten und Markt gerade hergeben; Zwetschgen, Äpfel, Rhabarber. Vor kurzem: Kirschen.

Meine Mutter hat diese Kirschen – liebevoll entsteint von meinen beiden Schwestern – also auf besagtem Untergrund verteilt, großzügig mit Butterstreuseln belegt und hinterher eine Schüssel geschlagene Sahne dazu gestellt.

Ich habe lange nicht mehr so guten Kuchen gehabt: Restwarm, sodass die Sahne leicht über den knusprigen Streuseln schmolz, unglaublich aromatisch von Kirschen und Marzipan, herrlich üppig portioniert.
Dieser Kuchen war so gut, dass Kerl und ich uns anderntags beeilen mussten, zwei Stücke als Wegzehrung für die Rückfahrt zu ergattern. Dieser Kuchen war so gut, dass es außer Frage stand, ob ich bis zum nächsten Heimatbesuch darauf würde warten können.

Ich habe also Marzipan und einen Becher Sahne besorgt; ich brauch' das jetzt.


Obstkuchen vom Blech

nach einer Zeitschrift via Mama

Zutaten für ½ | 1 Blech

BODEN
100 | 200g Butter
100 | 200g Marzipanrohmasse
75| 150g Zucker
2 | 4 Eier
187,5 | 375g Weizenmehl T 550 (oder: 1/3 Vollkornmehl)
1 | 2 gestr. TL Backpulver

BELAG
½ | 1kg Äpfel oder Rhabarber oder Steinobst (davon weniger – z. B. Kirschen)

STREUSEL
50 | 100g Butter
50 | 100g Zucker
100 | 200g Weizenmehl T 550
wer mag: 1 Prise Zimt

DAZU
Schlagsahne (nicht verhandelbar)



So geht’s
Ofen auf 175°C Umluft vorheizen.
Obst putzen und in mundgerechte Stücke schneiden, Äpfel in Spalten.

Für den Boden zimmerwarme Butter mit Marzipan und Zucker glattrühren. Eier einzeln unterschlagen, anschließend Mehl und Backpulver.

Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen (bzw. eine halb so große Auflaufform). Mit Obst belegen.

Für die Streusel alle Zutaten kurz zu Streuseln verkneten und über den Kuchen streuen.

20 bis 30 Minuten goldbraun backen (Stäbchenprobe). Auf Esstemperatur abkühlen lassen und mit Schlagsahne servieren.


PS: Und weil das zufällig zu Claras aktuellem Ich back's mir passt: le voilà.

Kommentare :

  1. Schlagsahne dazu ist nicht verhandelbar? Ich schicke dir Herrn C. vorbei, der meckert nämlich immer, warum es bei uns keine Schlagsahne zum Kuchen gibt. (Gibt's natürlich schon, aber nicht vor dem Mittagessen. Und auch nicht nach Mitternacht. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe selbst ein bisschen gebraucht um das zu verstehen, aber: Nein, keine Sahne ist keine Option... :)

      Löschen
  2. Baukastenkuchen sind in meiner Familie auch sehr hoch im Kurs, ich werde sie mal zu dir weiterleiten, wenn die Tortenmüdigkeit zu groß wird. ;-)
    Ist denn mit deiner Schreiberei kein Ende in Sicht?
    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Spätestens zum 1.10., wenn der neue Job beginnt... um jeden Tag eher bin ich aber SEHR dankbar. Zumal: Viel isses nimmer... bloß: Dann kommt der lästige "Kleinkram"... -.-

      Löschen
  3. liebe Charlotte, ich glaub ich brauche das auch - JETZT! ;) Halte durch und gönn dir weiterhin so feine Leckerbissen. So lässt es sich doch gleich viel leichter in die Tasten hauen. Ganz liebe Grüße zu dir! Theresa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Merci – und gleichfalls! Beziehungsweise: da, für Dich...

      Löschen
  4. Der liest sich SUPER!
    Ich mag's ja eher bodenständig, was Kuchen und Torten angeht, schneller höher weiter ist da nicht so mein Ding. Aber *anders* muss es sein, immer nur der gleiche Kuchen mit wechselndem Obst ist mir auch zu langweilig. (In meiner Familie sieht der Klassiker so aus: Mürbteig, Obst der Saison, nach Obst Sauerrahmguss, ggf. Streusel. Das langweilt mich.)
    Dein Familienklassiker gefällt mir gut, mit dem Marzipan im Boden was besonderes! Und JAAAAAA zu Schlagsahne. Am besten mit ein bisschen Vanille.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Marzipan ist der Kracher -- und nicht einmal sonderlich dominant. Aber eben so "wichtig", dass es in meiner Familie seit Fund dieses Rezepts keinen anderen Rührteig mehr für unter Obst gibt...

      Löschen
  5. Köstlich - davon hätte ich jetzt sehr gerne zwei große Stücke mit ganz viel Sahne! Und falls sie nicht ankommen, fahr ich gleich mal einkaufen, um selbst backen zu können ....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tu das lieber – hier plörrt es in einer Tour und ich fürchte, das gute Zeug würde Schaden nehmen...

      Löschen
  6. Mir auch manchmal am Liebsten Obst-Streusel ganz einfach und doch so gut!

    AntwortenLöschen
  7. Auja, jetzt vor dem Essen MIT Sahne.... eine schöne Vorstellung!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vor dem Essen, nach dem Essen, zwischen den Essen... :)

      Löschen
  8. Mit Marzipan im Teig klingt das aber lecker :) Jetzt gerade gibt es bei mir sehr viel Zwetschgenstreuselkuchen.
    Liebe Grüße,
    Julia
    Dandelion Dream

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und glaube mir: das schmeckt! Zwetschge passt auch prima... danke fürs Erinnern!

      Löschen
  9. Dein "Baukastenkuchen" sieht super aus!
    Schön, dass du dabei bist!
    Liebste Grüße, Claretti

    AntwortenLöschen