Mittwoch, 27. Mai 2015

Vergissmeinnicht: Fünf-Gewürze-Tofu mit Nudeln und Gurkensalat

Sternanis, Sichuan-Pfeffer, Fenchel, Ingwer, Zimt: Wenn es ein Aroma gibt, das ich mit China verbinde, dann ist das Fünf-Gewürze-Pulver. Und ich weiß nicht warum. Es ist kein konkretes Gericht, an das es mich erinnert, keine konkrete Situation – es ist eher etwas Generelles; ein diffuser, energischer Eindruck der Reise.

Und ich liebe diese Macht der Gerüche. Ich liebe ihre Fähigkeit, mich ad hoc in jede beliebige Situation zu versetzen – weil es eben riecht, wie es mal gerochen hat: nach kaltem Zigarettenrauch und Putzmittel wie im Treppenhaus der Großeletern. Nach Gummi, irgendetwas Undefinierbarem in der Garage der Nachbarn im Sommer. Überhaupt: Sommer! Frittierfett und Chlor – Freibad. Heckenrosen und Salz – die See. Grillkohle, Gewitter... got it.


Fünf-Gewürze-Tofu mit Nudeln und Gurkensalat 

nach Food52

Zutaten für zwei Portionen

GURKENSALAT
½ große Schlangengurke
½ TL Salz
1 TL Reisessig
½ TL neutrales Pflanzenöl
½ TL geröstetes Sesamöl
1 Knoblauchzehe
einige Stängel Koriander

NUDELN
150–200g Reisnudeln (oder chinesische Weizennudeln)
1 EL geröstetes Sesamöl

TOFU
1 EL Speisestärke
½ TL Fünf-Gewürze-Pulver
300g Tofu, z. B. von Taifun
75g Shiitake-Pilze
1 kleine Zwiebel (original: Schalotte)
1 große Knoblauchzehe
1 ca. walnussgroßes Stück Ingwer
2 EL Sojasauce
1 EL Chilisauce bzw. -paste (z. B. Sambal Oelek)
1 EL Honig (Veganer nehmen Agavendicksaft o. Ä.)
75ml Brühe (hier: Hühner-; Gemüse- geht auch)
Pflanzenöl zum Braten
1 Frühlingszwiebel


So geht’s
Für den Salat Gurke abspülen, abtrocknen und würfeln. Mit dem Salz mischen und in ein Sieb geben. Zehn Minuten Wasser ziehen lassen. Kurz (!) abspülen und trocken tupfen.
Reisessig und Öle in einer Schüssel miteinander verquirlen. Knoblauchzehe schälen und fein würfelln. Koriander abspülen, trockentupfen und die Blätter grob hacken. Alles miteinander vermengen.
Nudeln nach Packungsanweisung in Salzwasser bissfest garen. Durch ein Sieb abgießen und mit Sesamöl mischen. Warm stellen.

Für den Tofu Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen und fein würfeln. Pilze putzen, Stielenden kappen und in schmale Scheiben schneiden.
Speisestärke und Fünf-Gewürze-Pulver in einer Schüssel mischen. Tofu hineinkrümeln und alles gut vermengen.

Öl in einer Pfanne erhitzen und Tofu darin scharf anbraten. Unter gelegentlichem Rühren bräunen. Herausnehmen. In derselben Pfanne nochmal etwas Öl erhitzen und Zwiebel-, Knoblauch- und Ingwerwürfel zusammen mit den Shiitake-Pilzen anschwitzen, bis die Pilze Farbe annehmen. Tofu zugeben. Sojasauce, Chilipaste, Honig einrühren, mit Brühe ablöschen. Kurz köcheln lassen.

Frühlingszwiebel abspülen, an den Enden kappen und in dünne Ringe schneiden.

Sauce und Reisnudeln gerecht auf zwei Schüsseln verteilen, mit Frühlingszwiebelringen bestreuen und zusammen mit dem Gurkensalat servieren.



Kommentare :

  1. Dein Gewürz-Tofu klingt deutlich attraktiver als die Pfannkuchen. ;-)
    Und das mit den Gerüchen geht mir genauso. Kennst du den Lehrer-Wohnungs-Geruch?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich seh' schon: ich muss diese Pfannkuchen posten, sonst glaubt mir kein Mensch WIE gut die sind! Es gibt ja wirklich nicht viel, für das ich dem Kerl die Küche überlasse, aber diese Pfannkuchen... :)
      Und: Lehrer-Wohnung? Keine Ahnung, war ich zu selten... ;). Aber jedes Mal, wenn ich in meine leere Wohnung zurückkomme... *seufz*

      Löschen
    2. Ja, poste sie! :-)
      Ich kam nur drauf, weil ich ganz früher Lehrersöhne als Freunde hatte und bei ihnen zu Hause roch es immer irgendwie trocken, staubig und leicht "süßlich", wahrscheinlich wegen der vielen Bücher. Das Geschirr war immer von thomas, das mit den Rillen, hach ja, das waren noch Zeiten....
      Leere Wohnungen sind auf jeden Fall doof. Ich drücke dir die Daumen, dass ihr die Wohnsituation baldestmöglichst ändern könnt!

      Löschen
    3. Aah! Erfahrungen, die mir fehlen ;). Das Rillengeschirr kenne ich allerdings trotzdem – von zuhause/Eltern; beides definitiv keine Lehrer... ;D

      Löschen
  2. Pfannkuchen? Ist mir da etwas entgangen? Obwohl ich jetzt um die Mittagszeit lieber Tofu und Gurkensalat hätte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Möglicherweise: https://kochpoetin.wordpress.com/2015/05/24/da-hilft-nur-eins/#comment-12900 :)

      Löschen
  3. Das sieht nicht nur gut aus, die Zutatenliste hört sich auch super an! Und ich liebe asiatischen Gurkensalat!

    AntwortenLöschen
  4. Oh das sieht sooo gut aus! Das Rezept liest sich auch super lecker.
    Vor allem der Reisessig im Gurkensalat gefällt mir :)

    Liebste Grüße,
    Clarimonde
    Lady Windermere's Pan

    AntwortenLöschen
  5. Gibt's heute Abend bei mir. Ich freu mich schon voll drauf! :-)

    AntwortenLöschen