Dienstag, 10. März 2015

Grünstreifen: Avocado-Pesto mit Cashews und Thaibasilikum zu Glasnudeln


Avocado: vorhanden und überfällig. Parmesan: oh ja, der auch. Thaibasilikum... Tatsache: noch ein kleiner Rest im Eisfach. Cashews, Frühlingszwiebeln und Knofi sind sowieso immer im Haus.

Manchmal habe ich das Gefühl, dass meine Vorräte ein Eigenleben führen. Dass sie sich nachts, wenn niemand guckt, zusammenrotten, sich der Schützenhilfe meiner Gelüste versichern – um mir morgens genau das Rezept zu präsentieren, das mich restlos glücklich machen wird – buchstäblich.
Aktuell: ein Pesto aus Avocado, Cashews, Parmesan und, ganz wichtig: Thaibasilikum. Spart bloß nicht am Thaibasilikum, das ist der Clou des Ganzen!
Gegessen wird diese höchst delikate Mixtur zu Glasnudeln, die schon länger auf meiner „Man-müsste-mal-wieder-Liste“ gestanden haben.

Ich rate dringend zur Nachahmung – und werde die eigene Vorratslage umgehend wieder entsprechend anpassen.


Avocado-Pesto mit Cashews und Thaibasilikum zu Glasnudeln

frei nach Lady und Pups bzw. The Hurricane Club

Zutaten für 2 | 4 Portionen

20 | 40g Cashews
1 | 2 Knoblauchzehen
1 | 2 zarte Frühlingszwiebeln
12 | 25g grüne Chilischoten (hier: 1 bzw. 2)
18 | 35g Thaibasilikum
½ | 1 Avocado
10 | 20g + 5 | 10g Parmigiano reggiano, fein gerieben
½ | 1 TL Salz
¼ | ½ TL frisch gemahlener Pfeffer
¼ | ½ TL Reinweinstein-Backpulver
1 | 2 TL Limettensaft
20 | 40g Olivenöl

Pro Person 50-75g Glasnudeln


So geht’s
Cashews in einer Pfanne ohne Öl rösten, bis sie beginnen zu bräunen und leicht duften – dann sofort von der Flamme ziehen, Nüsse verbrennen leicht.

Knoblauch schälen, Frühlingszwiebel(n) und Chilischote(n) abspülen, trockentupfen, an den Enden kappen und grob zerkleiern. Thaibasilikum waschen und trocken schütteln. Avocado halbieren und Fleisch mit einem Löffel herauslösen.

Alle Zutaten bis auf 5 bzw. 10 Gramm geriebenen Parmesan in das Gefäß eines Alleszerkleinerers geben und glatt pürieren.

Glasnudeln nach Packungsanweisung zubereiten, durch ein Sieb abgießen, mit kaltem Wasser abschrecken und auf Schüsseln verteilen. Mit Pesto vermengen, mit übrigem Parmesan bestreuen und servieren.

Etwaige Pestoreste in einem sauberen Schraubglas im Kühlschrank aufbewahren.


Kommentare :

  1. Als ich deine Kreation vorhin las, dachte ich wehmütig an die halbe Avocado (vom Sushi am Wochenende übrig), die noch im Gemüsefach lümmelt. Klingt wirklich sehr, sehr lecker. Aber die Pilz-Käse-Lasagne hat das Rennen gewonnen, die Champignons müssen noch dringender weg. ;-) Aber morgen, morgen ist ein neuer Tag. :-)
    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Pilz-Käse ist ja auch nicht die schlechteste Kombination (Ach, Kerl...!). Überhaupt: Reste an die Macht :)!

      Löschen
  2. Ein verdammt tolles Rezept, was genau meinem Geschmack entspricht... Avocado: Check! Pesto: Check! Ein Hauch Asien: Check!

    Wunderbar!!!!

    Ganz liebe Grüße,
    Julia

    AntwortenLöschen