Donnerstag, 15. Mai 2014

Vive la fusion: Polentawaffeln mit Bánh-Mì-Salat, Tofu und scharfe Avocadocreme


Bánh mì also. Doch, hübsch: Knuspriges Baguette mit orangen Möhrenschnitzen, Radieschen-Pink und ganz viel Blattgrün. Dazu Fleisch, wer mag, für andere Tofu.
Wie das schmeckt?
Keine Ahnung. Wie Brot mit Salat, nur besser?

Dabei hat Salat da eigentlich gar nichts zu suchen: Laut Wikipedia bedeutet bánh mì auf Vietnamesisch Brot und nicht mehr. Brot mit Fleisch wäre also richtig bánh mì thịt. Was bloß keinen stört. Bánh mì ist Baguette in bunt – mit Grünzeug, Fleisch, was immer man mag.

Ob man die Kombination aus Grünzeug plus Extras also genauso gefahrlos bánh mì nennen darf, auch wenn von Baguette weit und breit nichts zu sehen ist? Oder müsste es bánh kẹp heißen, weil es statt Weißbrot Waffeln gibt?

Ich weiß es nicht. Ist vielleicht auch egal.
Uns hat's geschmeckt.


Polentawaffeln mit Bánh-Mì-Salat, Tofu und scharfer Avocadocreme

frei nach Jenessa's Diner, Get Off Your Tush and Cook & The Sugar Hit

Zutaten für zwei Portionen

TOFU
1 TL Honig
1 TL Sojasauce
½ TL Sambal Oelek
½ TL Misopaste
½ TL Sesamöl
100g Tofu (hier: Mandel-Nuss von Alnatura, weil offen. Frisch aus dem Asialaden ist sicher noch besser.)
Pflanzenöl zum Braten

GURKENSALAT
½ TL Sesamöl
15ml Reisessig
1 TL Honig
½ TL Sambal Oelek
½ Schlangengurke

POLENTAWAFFELN
30g Butter
175ml Milch
50g Weizenmehl, Typ 550
40g Weizenvollkornmehl
40g Polenta
1 TL Salz
2g Trockenhefe
1 Ei
2 Frühlingszwiebeln

MISO-MÖHREN-DRESSING
55g Möhre
5g Ingwer
10g (Frühlings-)Zwiebel
1 EL Pflazenöl
1 TL Sesamöl
1 TL Sojasauce
1 TL Misopaste
Prise Salz

AVOCADOCREME
½ Avocado
1 EL Limettensaft
1 TL Sambal Oelek
Prise Salz

AUSSERDEM
4 Handvoll Blattsalat
1 EL Erdnüsse
Koriander



So geht’s
Für die Marinade alle Zutaten in einem Schüsselchen verrühren. Tofu in dünne Scheiben schneiden und abgedeckt marinieren lassen – mindestens 30 Minuten, gerne einige Stunden.

Für den Gurkensalat alle Zutaten für das Dressing verquirlen. Gurke abspülen, abtupfen und in dünne Scheiben hobeln oder schneiden. Ebenfalls abgedeckt mindestens 30 Minuten ziehen lassen, gerne länger.

Für die Waffeln Butter und Milch erwärmen, dass sie gerade handwarm sind. Mehle, Polenta und Salz einrühren, anschließend Trockenhefe und Ei. Abgedeckt an einem warmen Ort mindestens eine Stunde gehen lassen, gerne zwei.

Für das Miso-Möhrendressing Möhren, Ingwer und (Frühlings-)Zwiebel schälen und grob zerkleinern (Im Falle einer Frühlingszwiebel hauptsächlich das weiße Ende verwenden und entsprechend vorbereiten. Das gehackte Grün für die Deko aufbewahren oder später mit im Waffelteig versenken). Mithilfe eines Alleszerkleinerers und/oder eines Pürierstabs mit dne übrigen Zutaten zu einer möglichst flüssigen Creme verarbeiten – ggf. die Ölmenge anpassen. Mit Salz abschmecken.

Für die Avocadocreme das Avocadofleisch in einem Schüsselchen mit einer Gabel zerdrücken und mit den übrigen Zutaten verrühren. Mit Salz abschmecken.

Blattsalat waschen und trocken schleudern. Koriander abspülen, trockenschütteln und grob zupfen.
Erdnüsse hacken und in einer idealiter gusseisernen Pfanne ohne fett kurz anrösten, dass sie leicht gebräunt sind und duften. Herausnehmen und beiseite stellen.
In der gleichen Pfanne etwas Pflanzenöl erhitzen und Tofu von beiden Seiten goldbraun braten. Warm stellen.

Waffeleisen vorheizen. Frühlingszwiebeln spülen und in feine Ringe schneiden. In den Waffelteig rühren und im heißen Waffeleisen nacheinander sechs Waffeln backen. Warm stellen.

Blattsalat auf zwei Schüsseln verteilen, darauf hälftig den Gurkensalat samt Dressing. Miso-Möhren-Dressing gerecht verteilen und mit gehackten Erdnüssen und Koriander bestreuen.
Zusammen mit Waffeln, Avocadocreme und Tofu servieren.



Kommentare :

  1. Wow, wie genial! Egal wie es sich nennt, genau das hätte ich gern heute Abend, nur leider, leider scheitert es am nicht vorhandenen Waffeleisen. :-(
    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
  2. Pfanne? Waffelteig ist doch im Prinzip ein besserer (oder schlechterer) Pfannkuchenteig...

    AntwortenLöschen
  3. Oh das sieht richtig gut aus!

    Liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen
  4. mhmm das klingt unglaublich lecker & sieht auch ganz so aus!!
    da bekommt man ja sofort hunger :)
    liebe grüße
    laura&nora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. nachkochen - hilft ;)!
      Schöne Grüße zurück!

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.