Dienstag, 11. März 2014

Aufräumarbeiten: Cremiges Schokoladeneis ohne Eismaschine


Ich hätte (m)ein Wörtchen mitzureden. Prokrastination? Eins plus mit Sternchen! Ich habe gelernt, Kimchi zu machen und Marmelade mit stinknormalem Zucker. Ich bin ganz nah dran an Omas Pfannkuchen und Eis – Eis kann ich jetzt auch.

Das geht nämlich prima auch ohne Maschine oder aufwändige Kocherei und Ei. Man muss nichtmal alle halbe Stunde rühren (um dann doch mit einem beinharten, kristallinen Block dazustehen). Der Trick? Kondensmilch und Sahne.
Eine Kombination, die ich dringend mit anderen Zutaten paaren muss. Karamell und Mandeln zum Beispiel, wie bei Verena. Weiterhin Keksstücken, Honig, Pistazien, Kaffee, Whisky und Rum.

Das aber dann, wenn die Dinge, die stattdessen getan werden sollten, wirklich endlich erledigt sind. Viel ist es auch gar nicht (mehr). Man könnte also schnell noch...

Weiteres Nebenprodukt meines Ablenkungsverhaltens sind übrigens ein aufgeräumter(er) Blog: Beiträge, von denen ich aus verschiedenen Gründen nicht mehr überzeugt bin, habe ich gelöscht (vielleicht fliegt noch mehr), außerdem Dinge, die ich so nicht wieder machen würde. Ich habe einige Bilder nachbearbeitet und überlege noch, wie ich Überblick und Über-Seite aufbessern könnte.
Irgendwann. Bald. Mal sehen.
Bis dahin:


Cremiges Schokoladeneis ohne Eismaschine

frei nach One chopping board

Zutaten
350ml Vollmilch + 1 EL Zucker (oder 150ml fertige Kondensmilch)
200ml Sahne
75g dunkle Schokolade, hier: 70% Kakaoanteil
1,5 EL gutes Kakaopulver
¼ TL Vanilleextrakt

nach Belieben: 1-2 EL gehackte Schokolade extra


So geht’s
Wer – wie ich – seine Kondensmilch selbermachen will, gießt 350ml Vollmilch in einen Topf, gibt einen Esslöffel Zucker dazu und lässt beides über mittlerer Hitze aufkochen. Anschließend die Hitze auf kleinste Flamme reduzieren und köcheln lassen – dabei immer wieder umrühren – bis die Milch leicht eindickt (hat bei mir etwa eine Stunde gedauert). Es sollten dann etwa 150ml Milch übrig geblieben sein.

Schokolade hacken und in der lauwarmen Kondensmilch auflösen, außerdem das Kakaopulver und das Vanilleextrakt einrühren. Abkühlen lassen.

Sahne steif schlagen und vorsichtig unter die Schokoladenmasse heben – Schlieren sind ok. Wer mag, wirft außerdem noch ein bisschen gehackte Schokolade dazu.
In eine Plastikdose mit Deckel füllen und ins Gefrierfach stellen.

Vor dem Servieren vielleicht fünf Minuten bei Raumtemperatur stehen lassen, dann lässt sich das Eis prima löffeln.

Dazu passt hervorragend Katharinas Schoko-Kaffeesirup, dem wir rettungslos verfallen sind.

Kommentare :

  1. mhmm das klingt verführerisch & sieht auch ganz danach aus!!
    liebe grüße
    laura&nora

    AntwortenLöschen
  2. Spannend! Wie cremig ist das Eis denn, wenn man es aus dem TK nimmt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nach fünf Minuten Akklimatisierung? Etwa wie gekauftes. Hängt natürlich auch immer vom Gefrierschrank ab... aber ich war hochzufrieden!

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.