Montag, 8. April 2013

Mundartlich: Apple Fancy Cake mit Kaffee, Rum und Karamell

Hätte ich nicht nach einem Rezept gesucht, in das ich Kaffee versenken könnte und schrumpelige Äpfel – dieses Machwerk wäre mir durch die Lappen gegangen.

Aus einem einfachen Grund: Der Titel.
Sagen wir: Ich stehe nicht auf Modesprech. Begriffe wie „nice“ oder „laser“ oder eben: „fancy“ nehme ich nicht in den Mund. Nein, auch nicht als Kuchen.

Tja. Gut, dass es Ausnahmen gibt, mit denen sich gelegentlich Regeln bestätigen lassen.
In diesem Falle lohnt sie das nämlich ausgesprochen! Kaffee und Kuchen sind ja sowieso Kombination schlechthin - und Zimt schadet nie, keinem von beidem. Die wiederum aber ergänzt mit einem ordentlichen Schuss Rum und selbsgekochtem Karamell... ich sage: nice!
Und ihr?


Apple Fancy Cake

frei nach Pencil Kitchen

BELAG
350g Apfel
45g Butter bzw. ALSAN
3g Zimt
80g Zucker

TEIG
120g Zucker
100g Butter
2 Eier
30ml Rum
60ml Kaffee
60ml Milch
150g Weizenmehl
50g Vollkornweizenmehl
3g Zimt
9g Backpulver
2g Salz

Puderzucker zum Bestreuen 


So geht's
Äpfel schälen, entkernen und würfeln. Zusammen mit den übrigen Zutaten für den Belag in einem Topf erhitzen und weich kochen. Abkühlen lassen.

Ofen auf 175°C vorheizen.
Für den Teig Butter und Zucker rühren, bis die Masse hell und cremig ist. Nacheinander Eier einschlagen. Die Hälfe des Mehls sowie Zimt, Salz und Backpulver einrühren, dann Rum, Kaffee und Milch. Das berschüssige Karamel des Apfelbelags vorsichtig abgießen und ebenfalls unterrühren. Schließlich das restliche Mehl vorsichtig unterheben.

Die Teigmasse in eine kleine (hier: 20cm Durchmesser), mit Backpapier ausgekleidete Form gießen. Mit Apfelwürfeln belegen.
Im Ofen 45 – 60 Minuten backen (Stäbchenprobe), ggf. nach ca. 20 Minuten mit Alufolie abdecken, damit nichts verbrennt.

Auskühlen lassen, aus der Form heben und über Nacht ziehen lassen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Kommentare :

  1. Guten Morgen,

    da bist du mir zuvorgekommen mit deinem Apfel-Kuchen-Rezept. Hab auch noch eines im Petto, ja, da werde ich noch ein bissal warten *gg*

    LG Netzchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, es gibt nie genug Apfelkuchenrezepte... bin gespannt!

      Löschen
  2. Äpfel - super! Mit Kaffee? Muss ich ausprobieren! Karamell? Her damit! Tolles Rezept, das darf auch fancy sein (und ich benutze solche Wörter eigentlich auch nicht...).
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Hmmm...Apfelkuchen (neben Käsekuchen) ist sowieso mein Liebling. Ist gespeichert auf der Nach-Back-Liste und wird garantiert ausprobiert! danke dafür! :)

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.