Donnerstag, 29. März 2012

Versunken: Cranberry-Creme-Tarte mit Krokant und Zucker


Eigentlich macht es keinen Sinn: Die Sonne strahlt – und durch meinen Kopf ziehen die Gedanken in Wolken. Die Welt explodiert in grün und gelb und bunt und blau – und ich finde Dinge farblos und öde. Alles springt und singt und lacht und tanzt – und ich hätte nix gegen eine ordentliche Decke zum Kopf-d’runter-vergraben. Augen zu, Schädel aus – oh, Welt!

Nicht, dass mir das Strahlen und Bunte und lustige Lachen nicht gefiele – im Gegenteil! Ich bin sehr gern dabei und draußen und mittendrin. Bloß... wenn es dann Abend wird oder so bedeckt wie heute... tjaa...  –
Frühjahrsnachdenklichkeit – willkommen zurück!

Was hilft’s!
Was hilft?
Ruhe. Denken. Schlafen
Oder: ein bisschen kneten, ein bisschen rühren – und ein, zwei Stündchen zünftiges Chaos.

Und dann?

Das:

Cranberry-Creme-Tarte mit Krokant und Zucker

Frei kombiniert nach Schnuppschnüss und Chefkoch

Zutaten für eine Springform*

KROKANT
12g gehackte Mandeln
12g gehackte Haselnüsse
½ EL Zucker

BODEN
100g Butter
50g Marzipanrohmasse
50g Puderzucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
200g Mehl

QUARKMASSE
250g Magerquark
60g Saure Sahne
70g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
1 Ei
60g Speisestärke

BELAG
125g Cranberries
eine Handvoll Hagelzucker


So geht’s
Cranberries in ein Sieb geben, einmal gründlich abspülen und abtropfen lassen.

Für den Krokant die gehackten Nüsse in einer Pfanne bei mittlerer Hitze rösten, bis sie zarte gebräunt sind und vorzüglich duften (Nicht! Aus! Den! Augen! Lassen! Sonst gibt’s stinkende schwarze Krumpel...). Flamme aus und auf einem Teller abkühlen lassen. Ein ausreichend großes Stück Backpapier bereitlegen.
Pfanne einmal mit einem sauberen Küchentuch auswischen (Achtung, heiß!) und den Zucker wiederum über mittlerer Hitze schmelzen. Sobald er einen angenehmen Karamellton annimmt, die Mandeln und Haselnüsse dazu und gut durchrühren. Die Masse auf das vorbereitete Packpapier transferieren und zum Kühlen ausbreiten (Knistert ganz fein...).

Ofen auf 200°C vorheizen.
Für den Boden Vanillezucker, Salz und weiche Butter cremig rühren. Die Marzipanrohmasse in feine Fetzen schneiden oder zupfen und unterrühren. Mehl und Puderzucker d’rübersieben und einarbeiten (Gibt eine eher krümelige Angelegenheit...).
Eine Springform* (26cm Durchmesser - nicht von den Bildern irritieren lassen - ich hab' zusätzlich noch eine kleine Aufflaufform befüllt...) mit Backpapier auskleiden und den Teig zu einem Boden und Rand drücken – nur Geduld, die Friemelei lohnt sich!
Mit einer weiteren Lage Backpapier und einer Ladung Hülsenfrüchten belegen und im Ofen ca. 12 Minuten blindbacken. 'Rausholen und in der Form abkühlen lassen. Ofen auf 180°C herunterregeln.

Inzwischen für die Quarkmasse das Ei trennen und das Eigelb mit Zucker, Salz und Vanillezucker verschlagen. Saure Sahne und Quark unterheben und anschließend die gesiebte (Wichtig – sonst klumpt’s!) Speisestärke. Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unterziehen.

Die Füllung auf den abgekühlten Boden streichen und mit den abgetropften Cranberries belegen und mit Krokant bestreuseln.

Im Ofen bei 180°C Umluft gute 40 Minuten backen (Stäbchenprobe!). Am besten nach zehn, fünfzehn Minuten mal schauen, wie sich die Bräunung entwickelt: Falls es zu viel zu werden droht, mit Backpapier abdecken.

Noch warm mit Hagelzucker bestreuen.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen